Journalistenverzeichnis:
 
   
 
 
 
Urheberrecht  Druckversion
Texte/Fotografien von Freien in gedruckten Medien
 
Journalisten, Fotografierende, Journalistinnen sind Urheber. Das Urheberrecht gehört ausschliesslich dem Urheber.
 
Jeder Text, jedes Foto ist ein eigenständiges Werk und somit urheberrechtlich geschützt.
 
Als Urheber bestimmen wir, was mit unserem Werk geschehen darf.
Wir können einzelne Nutzungsrechte abtreten, die mit dem Urheberrecht verbunden sind. Der Freie Journalist etwa verkauft – gegen Honorar – das Recht, seinen Text oder sein Foto einmal in einer Zeitung abzudrucken.
 
Wer sein Werk verkauft, soll immer vermerken:
 
Dieser Text/dieses Foto ist zur einmaligen Veröffentlichung im Printmedium der ... bestimmt.
 
Das Urheberrecht ist personenbezogen:
 
Kein Text, kein Foto darf unter anderem Namen als dem des Urhebers erscheinen.
 
Kein Text oder Foto darf ohne Namensnennung veröffentlicht werden.
 
Das Urheberrecht gehört immer einer Privatperson, der Urheberin. Also nicht einer Firma, Institution oder dergleichen. Verfügungsrechte an einem Text/Foto können freilich abgetreten – verkauft – werden. Was weiter mit dem Text/Foto geschieht, bestimmt allein die Urheberin. Sie kann den Text/das Foto grundsätzlich auch an mehrere Zeitungen verkaufen.
 
Jede weitere Nutzung des Textes/Fotos muss mit der Urheberin vorgängig abgesprochen werden.
Weil wir Urheber die Rechte dafür besitzen. Dies bis 70 Jahre NACH unserem Tod – bzw. also unsere Erben!
Jede weitere Nutzung von Texten/Fotos, etwa die Veröffentlichung im Internet oder die Weitergabe des Werks an Dritte, ist extra zu honorieren.
 
Pro Litteris
Die FBZ empfehlen Freien, sich bei der Pro Litteris anzumelden (kostenlos). Denn die Pro Litteris rechnet Nutzungen ab, die der einzelne Urheber unmöglich im Auge behalten kann. Etwa die Reprographierechte (Fotokopien).
Jeder, der fotokopiert, bezahlt mit jeder Kopie einen Anteil an diese Reprorechte. Die Pro Litteris zahlt dieses Geld dann jenen Urhebern aus, die Pro Litteris-Mitglied sind, und ihre Texte/Fotografien bei der Pro Litteris jährlich angemeldet haben.

 
 
Texte/Fotografien von Freien im Internet
 
Es gibt zwei Möglichkeiten: 
  1. Wir behalten die Rechte. Wir kümmern uns selbst darum, dass sie eingehalten werden. Wir vereinbaren mit dem Verlag ein Honorar für die weitere Nutzung unserer Werke.
    Nachteil: Die Verlage sind bestrebt, so gar nichts wie möglich zu bezahlen. Sie argumentieren, dass sie mit Veröffentlichungen im Internet nichts verdienen. Manche Zeitungen fordern die Abtretung der Rechte quasi automatisch oder gegen Unterschrift oder per Kenntnisnahme eines Briefes - ohne etwas dafür zu honorieren. Die FBZ raten von dieser Variante ab.
  2. Wir geben die Multimediarechte (Internet) an die Pro Litteris ab.Sie nimmt unsere Rechte für unsere Texte/Fotos im Internet wahr und fragt die Urheberinnen und Urheber in der Regel vorgängig nach ihrer Einwilligung (!) für die Veröffentlichung eines bestimmten Werks im Internet. Die Webmaster einer Zeitung haben sich vor der Internet-Publikation um die Rechte an den Werken, die sie im Internet veröffentlichen wollen, zu kümmern.
    Tipp: Im Internet in einer Suchmaschine den eigenen Namen eintippen. Werke, die ohne Anfrage bereits auf Websites veröffentlicht wurden, notieren. Pro Litteris-Mitglieder können diese Fälle bei Pro Litteris melden, die daraufhin den Verantwortlichen Rechnung stellt. Auch das Inkasso besorgt die Pro Litteris, die dann der Urheberin das Honorar, minus Administrationsabzug, überweist.
 
Fazit: Die FBZ empfehlen allen Freien, sich bei Pro Litteris anzumelden (kostenlos), auch die Multimediarechte an die Pro Litteris zu delegieren, und dann IMMER den entsprechenden Vermerk für Text/Foto hinzuzufügen:
 
Dieser Text/dieses Foto ist zur einmaligen Publikation im Printmedium «...» bestimmt. Weitere Nutzungen sind mit der Urheberin vorgängig abzusprechen. Die Multimediarechte des Textes/der Fotos (etwa für Internet, elektronische Dienste oder CD-Rom usw.) liegen bei Pro Litteris.
Informationen, Tarife, Genehmigungen bei Pro Litteris, Postfach, 8033 Zürich, Telefon 043 300 66 15, www.prolitteris.ch.
 
 
Der Schutz des Geistigen Eigentums ist in internationalen und nationalen Abkommen geregelt.
Siehe dazu: www.ige.ch, www.ifj.org (Author´s rights) und www.wipo.org.
Juristische Beratung: impressum - Die Schweizer Journalistinnen, Fribourg, Tel.: 026 347 15 00.
 
 
Dieses Merkblatt ist urheberrechtlich geschützt. Jede weitere Veröffentlichung, nur mit Quellenangabe gestattet, ist jedoch honorarfrei und erwünscht.
 

Peter Exinger und Vivianne Berg, FBZ, Februar 2006