FBZ-Vereinsversammlung 2018 & Besuch « Die Republik »

Alle Mitglieder der FBZ sind herzlich eingeladen zur FBZ-Vereinsversammlung 2018,  am Dienstag, 19. Juni um 16.45 in “Der Rote Raum”, Bremgartnerstrasse 18, 8003 Zürich. Anschliessend findet ein Redaktionsbesuch der neuen, werbefreien Online-Zeitung « Die Republik » statt, zu der alle Mitglieder und Gäste herzlich eingeladen sind. Anschliessend Apéro & Austausch zwischen JournalistInnen der FBZ und der Republik. (Die Republik, Sihlhallenstrasse 1, 8004 Zürich)

Anmeldung an Vorstandsmitglied Léa Burger (leaburger(at)vtxmail.ch), bis Freitag, 15. Juni 2018. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme: Das FBZ-Vorstandsteam Léa Burger, Anita Hugi, Judith Stofer

« Dorthin gehen, wo es weh tut » – In Gedenken an René Zeller

Todesfall: Journalist René Zeller ist verstorben
(Bild: NZZ)

Einer, der auch junge JournalistInnen stets förderte und Freischaffenden positiv gegenüber stand, ist gestorben: René Zeller, langjähriger NZZ-Inlandchef und Mitgründer der NZZaS ist mit erst 55 Jahren verstorben. Das Vorstandsteam der FBZ nimmt betroffen Kenntnis von seinem Tod und bleibt René Zellers Arbeit mit grossem Respekt und Dankbarkeit verbunden. Seiner Familie und seinen Freunden entbieten wir unser herzliches Beileid. 

René Zeller war von Anfang an ein Ausnahmejournalist. Und René Zeller war eine Ausnahmeerscheinung im Schweizer Journalismus. Denn nebst seiner journalistischen Arbeit und Leitungsfunktionen hat er immer auch den Journalismus als Ganzes im Blick gehabt.

So hat er als NZZ-Inlandchef bei Tages-NZZ und Mitgründer der « NZZ am Sonntag » nie einfach auf Altbewährtes und Altbewährte gesetzt, sondern immer auch junge Journalistinnen und junge Journalisten gefördert. Auch Freischaffenden als Teil einer vielseitigen, starken Medienlandschaft stand Zeller stets offen und voller Respekt gegenüber.

Journalistische Tatkraft und sprachlicher Biss waren ihm in seiner eigenen Arbeit und jener seiner Mitstreiter wichtig. Wie wenige andere war er dabei nicht nur im Blatt, sondern auch im redaktionellen Umgang von einem echten « Frei-Sinn » angetrieben. Kein engstirniger Besserwisser, sondern ein zuweilen spitziger, diskussionslustiger Journalist alter Schule, dabei modernen Zugriffen und Innovation stets offen eingestellt.

Er nahm sich auch Zeit, an Diskussionen zur Entwicklung des Journalismus aktiv teilzunehmen, so 2007 an der engagierten FBZ-Diskussionsrunde im Cabaret Voltaire, als Gratiszeitungen, Börsengang und das Web dem Qualitätsjournalismus den Boden abzugraben begannen. Seiner Wertschätzung der Leistung der freischaffenden JournalistInnen gab er u.a. 2014 Ausdruck, als er als NZZ-Inlandchef und Mitglied der Chefredaktion die FBZ zu einem Besuch  in die damals neu konzipierte NZZ-Redaktion mit Newsroom einlud – persönliche Führung, die natürlich auch einen Besuch des altehrwürdigen NZZ-Sitzungszimmer mit NZZ-Ahnengalerie beinhaltete, um Sinn und Herkunft (s)eines freisnnigen Journalismus nie zu vergessen.

In seinem Sinne weiter arbeiten. Als Aufruf der Nachruf von Markus Haefliger im Tages-Anzeiger. Wir werden René Zeller in respektvollem Gedenken erinnern.

Journalistory – Ein mehrsprachiges Projekt zum Schweizer Journalismus

Eine Website für helle Nächte: Die noch nicht abgeschlossene Reihe von Interviews mit Persönlichkeiten des Schweizer Journalismus. FBZ-Ehrenmitglied Margrit Sprecher, Ueli Haldimann, Anna Lietti und weitere JournalistInnen auch aus den anderen Sprachregionen der Schweiz. Ziel der Initiative ist es, dem Schweizer Qualitätsjournalismus ein Gedächtnis – und Denkmal? – zu setzen. Man hätte sich die Website selbst noch ein bisschen agiler und gar schöner erhofft, aber gut Ding soll vor allem Tiefenschärfe haben !

WEB journalistory.ch

Jahresausflug 2019 – Auf ins Greyerzerland

Der FBZ-Jahresausflug 2019 führt wiederum in eine andere Sprachregion – und zum ersten Mal ins bekannte-unbekannte Greyerzerland ! Wir entdecken (Medien-) Landschaft und Kultur – und natürlich auch die Geschichte(n) der lukullischen Kostbarkeiten der Region. Das detaillierte Programm für den FBZ-Jahresausflug 2019 folgt Mitte Mai. Er findet voraussichtlich am Samstag, 29. September wiederum ab Zürich via Bern per Kleinbus statt. Bei Fragen: fbz(at)brunau.ch

FBZ-Jahresausflug 2017 – Auf ins Engadin

Eintägiger Ausflug am 13. Oktober 2017 im Reisebus nach Sils, Maloja, St. Moritz und Bergün. Jetzt anmelden! Der Jahresausflug 2017 lädt Dich und Sie ein, das Engadin in jener Jahreszeit zu entdecken, wo es dort am schönsten ist: im Herbst. Die Reise findet am Freitag, 13. Oktober 2017 statt und steht FBZ-Mitgliedern und Gästen offen.

Wie jedes Jahr bietet der FBZ-Jahresausflug exklusive Einblicke in das lokale Kultur- und Medienschaffen: mit einem geplanten Besuch des Ateliers von Giovanni Segantini in Maloja, einer Visite mit Führung im beruehmten Hotel Waldhaus in Sils, einem Redaktionsbesuch bei lokalen KollegInnen. Ein Kennenlernen des Kurhauses Bergün rundet die Reise ab, die dieses Jahr im bequemen Reisebus (ab Zuerich HB) stattfindet. Wir freuen uns, mit Dir und Ihnen das Engadin im Herbstgold zu erfahren. Das detaillierte Programm kann bei fbz@brunau.ch angefordert werden.

Anmeldung
Wir freuen uns auf Deine Anmeldung an Franz Meister, Verantwortlicher Administration und Buchhaltung FBZ, Brunau Stiftung Zuerich. E-Mail: fbz(at)brunau.ch mit Betreff Jahresauflug.

Eine rasche Anmeldung bis Freitag, 15. September erlaubt uns die Buchung des Reisebus in richtigem Platzverhaeltnis.

Die Teilnehmenden erhalten bis 9. Oktober 2017 das definitive Programm inklusive aller Abfahrtszeiten und Adressen.

UnkostenbeitragDie Teilnahme kostet einen Unkostenbeitrag von CHF 35.00 inklusive Eintritte und Reisebus fuer FBZ-Mitglieder (exkl. Mittagessen). Für Nicht-Mitglieder kostet die Teilnahme CHF 45.00  inkl. Eintritte und Reisebus (exkl. Mittagessen). Gaeste herzlich willkomen!

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag im Engadin !

Mit einem herzlichen Gruss
das FBZ-Vorstandsteam Léa Burger, Judith Stofer und Anita Hugi.

P.S. Zur Einstimmung empfehlen wir das soeben erschienene Engadin-Lesebuch “Engadin – Dem Himmel so nah” mit Beiträgen von Leo Tuor, Leta Semadeni und Ingrid Isermann, herausgegeben von Ingrid Isermann.

Photo: Sylvie Lasserre

20 % de rabais sur vos carnets et agendas Moleskine

L’offre de rabais sur les carnets et agendas « Moleskine » pour les membres FBZ est une tradition! Commandez vos carnets, stylos ou agendas pour la nouvelle année avec 20 % de rabais.

Ecrivez simplement un e-mail avec votre commande à: shop@moleskineschweiz.ch en indiquant votre adhésion FBZ. Vous pouvez visiter le magasin Moleskine ici

Offre valable jusqu’au 10 janvier 2017.

La FBZ, association pour journalistes indépendants

La FBZ est une association pour journalistes. Elle a été crée dans les années 60 par des journalistes indépendantes à Zurich. L’adhésion à l’association est ouverte aux journalistes de tous les médias (presse écrite, web, radio, télévision) ainsi qu’à des membres de soutien. Depuis 2004, les journalistes employés peuvent également devenir membre de l’association crée par des journalistes indépendents.

Les avantages

  • Tous les membres actifs ont le droit à la carte de presse FBZ.
  • Accès à des réductions sur divers abonnements de presse.
  • Inscription et représentation dans l’annuaire des journalistes sur journalists.ch 
  • Accès aux ateliers professionnels et aux excursions organisés par les FBZ à un prix réduit. Possibilité de suggérer des ateliers nouveaux (Précédents: Créer son propre site web, déclaration d’impôt pour les indépendents, etc.)
  • Accès au fond de soutien de la FBZ dans des situations de nécessité ou pour des formations continues.
  • Une cotisation de CHF 90.- très modérée qui correspond à moins que 1/4 de celles des grandes syndicats.

Les catégories

Membre actif: Tout journaliste qui consacre au moins 50 % de son temps de travail depuis au moins un an au journalisme peut devenir membre actif des FBZ.

Membre de soutien: Toute personne qui souhaite soutenir l’engagement des FBZ pour le journalisme indépendant peut devenir ou rester membre de soutien.

Candidat: Toute personne qui consacre moins que 50 % de son temps de travail au journalisme ou depuis moins qu’un an peut devenir candidat (membre passif) des FBZ.

[contact-form-7 id= »9800″ title= »Adhesion »]

 

Vous avez des questions?

Pour toutes question, n’hésitez pas de nous adresser un e-mail à: fbz@brunau.ch