Vereinigung Freie Berufsjournalistinnen

Die Freien BerufsjournalistInnen FBZ sind eine seit über 50 Jahren bestehende, kleine, aber feine und gemeinnützige Pressevereinigung für freie und festangestellte JournalistInnen in den Bereichen Wort-, Bild- und Online-Journalismus. Ursprünglich eine Vereinigung primär für Freischaffende, können seit 2004 auch Festangestellte FBZ-Mitglied werden.

Dienstleistungen u.a. :
-FBZ-Presseausweis
-FBZ-Fürsorgestiftung – Unterstützung für Mitglieder in Notlage
-Kurse, Veranstaltungen und Exkursionen
-Eintägiger Jahresausflug für Aktiv-, Passiv- und Fördermitglieder

Der Vorstand
Die FBZ wird von einem kleinen Team ehrenamtlich geleitet. Es sind dies aktuell:
Léa Burger, Anita Hugi und Judith Stofer

Die Administration
Die Administration der FBZ wird von der Brunau Stiftung Zürich geleistet. Fragen ans Team und die Administration können jederzeit per E-Mail und telefonisch an uns gerichtet werden. Kontakt: fbz(at)brunau.ch ; Kontaktperson für die FBZ bei der Brunau-Stiftung ist Franz Meister.

Die Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft kostet CHF 90.– / Jahr. Mitglieder ab 65 Jahren bezahlen 50% des Jahresbeitrags.
Aktivmitglied kann werden, wer seit mindestens einem Jahr mindestens 50 % seiner Arbeitszeit journalistisch tätig ist. Diese Anforderung entspricht den internationalen Richtlinien.
Passivmitglied kann werden, wer weniger als 50% seiner Arbeitszeit oder seit weniger als einem Jahr mehr als 50% journalistisch tätig ist. Sie steht also auch KandidatInnen offen.
Die Fördermitgliedschaft steht jedermann offen, der das Engagement der FBZ teilt und an den Anlässen der FBZ teilnehmen möchte. Der FBZ-Jahresausflug und eine Anzahl der Workshops steht auch Gästen offen.

Kontakt für Fragen zur FBZ-Mitgliedschaft: Judith Stofer, Vorstandsmitglied (E-Mail: jstofer(at)gmx.ch)

Die Geschichte der FBZ
Die FBZ wurden Anfang der 1960er Jahre von Pionierinnen im Schweizer Journalismus gegründet, u.a. von Mabel Zuppinger, Weltwoche-Redaktorin und Annabelle-Gründerin und von Marie-Thérèse Larcher, einer der ersten Gerichtsjournalistinnen der Schweiz.